Aktuell

Maibaumfest

Die Siedlergemeinschaft Stederdorf ist, wie schon in den Jahren zuvor, beim Maibaumfest am 1. Mai im Stederdorfer Ortspark, an dem sich zahlreiche Stederdorfer Vereine beteiligen, mit einem Puffer- und Popcornstand vertreten. Natürlich werden auch diverse alkoholfreie und alkoholische Getränke angeboten und nebenbei können sich die Gäste noch über den Verband Wohneigentum informieren. Über einen regen Besuch würde sich die Siedlergemeinschaft sehr freuen.

Pokalkegeln

Pokalkegeln

Das Pokalkegeln der Siedlergemeinschaft Stederdorf findet am Sonntag, 25. März 2018, von 10:00 – 12:00 Uhr im Peiner Keglerheim statt. Dazu eingeladen sind alle Mitglieder und ihre Partner, die Spaß am Kegeln haben oder die es einfach nur mal ausprobieren möchten. Das Startgeld beträgt 2,50 € pro Teilnehmer. Im Anschluss kann noch am gemeinsamen Mittagessen (à la carte) im Keglerheim teilgenommen werden.
Anmeldungen (telefonisch oder per E-Mail) bitte bis zum 18.03.2018 beim Vorsitzenden (Tel. 05171/6894).

Schnittanleitungen an Obstbäumen auf einer Streuobstwiese

Auf der Obstwiese von Günter und Barbara Witt hat Ulrich Palfner, Gartenfachberater des Verbandes Wohneigentum, am 03. März 2018 vor rund 30 interessierten Teilnehmern den Obstbaumschnitt an hochstämmigen Bäumen in der Praxis erklärt und vorgeführt. Zu dieser Veranstaltung hatte die Siedlergemeinschaft Stederdorf eingeladen.

Nachdem in den 60er und 70er Jahren viele hochstämmige Obstwiesen wegen mangelnder Wirtschaftlichkeit der Motorsäge zum Opfer fielen und keine Neuanpflanzungen mehr vorgenommen wurden, hat seit rund 20 Jahren vor allem unter ökologischen Gesichtspunkten ein Umdenken stattgefunden, erklärte Ulrich Palfner.

Er wies auch darauf hin, dass hochstämmige Obstbäume langlebige Gehölze sind, die bei guter Pflege ein Ertrags- und Lebensalter von fünfzig bis einhundert Jahren erreichen. Im Vordergrund steht in den ersten Jahren nicht der Fruchtertrag, sondern ein zügiger Aufbau des Kronengerüstes. Dieses kann bei Hochstammobstbäumen auf starkwüchsigen Unterlagen je nach Obstart und -sorte später einen Durchmesser von sieben bis zwölf Metern erreichen. Die Ertragsphase bei diesen Obstgehölzen beginnt in der Regel ab dem 7. bis 12. Standjahr und hat ihren Höhepunkt oft erst im Alter von 30 bis 50 Jahren.

In den ersten Jahren nach der Pflanzung sollten Obsthochstämme einem straffen jährlichen Schnitt unterworfen werden, damit ihre Wüchsigkeit gefördert wird. Unterbleibt der Schnitt in den ersten Jahren, tragen die Bäume unter Umständen zwar schneller erste Früchte, kümmern allerdings im Wachstum und "vergreisen" vorzeitig, so Gartenfachberater Palfner.

Zwischendurch konnten sich die Teilnehmer an diesem frostigen Samstagvormittag immer wieder mit verschiedenen heißen Getränken, die von Familie Witt bereitgestellt wurden, erwärmen und zur abschließenden Stärkung hatte die Siedlergemeinschaft Bratwürste gegrillt.

(mehr Bilder)

Anleitungen im Obstbaumschnitt

Sowohl theoretische als auch praktische Anleitungen zum Schnitt von verschiedenen Obstbaumsorten gibt die Siedlergemeinschaft Stederdorf am Samstag, 03. März 2018, von 10:00 – 12:00 Uhr auf einer Streuobstwiese hinter dem Haus von Familie Witt in Stederdorf, Kösliner Str. 21.

Ulrich Palfner, Gartenfachberater des Verbandes Wohneigentum, wird zeigen, wie Obstbäume fachgerecht geschnitten werden. Ob Verjüngungs-, Form- oder Erziehungsschnitt, keine Frage wird offenbleiben.

Alle interessierten Gartenfreunde, auch Nichtmitglieder, sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Essen und Trinken gibt es gegen eine kleine Spende. Festes Schuhwerk ist erforderlich. Anmeldungen bitte bis 25.02.2018 unter Tel. 05171/15546 oder 05171/6894.

 

Mitgliederversammlung

78 Versammlungsteilnehmer begrüßte der Vorsitzende der Siedlergemeinschaft Stederdorf, Erwin Hillebrand, zur gut besuchten ordentlichen Mitgliederversammlung am 23.02.2018 im Hotel Schönau, bei der Ehrungen, der Bericht des Vorsitzenden, der Kassenbericht und Neuwahlen im Mittelpunkt standen.

Zunächst übermittelte der Ortsbürgermeister Holger Hahn die Grüße des Ortsrates Stederdorf/Wendesse und berichtete aus dem Ortsgeschehen. Stephan Voecks, Vorsitzender der Kreisgruppe Peine und Mitglied im erweiterten Vorstand des Verbandes Wohneigentum Niedersachsen e. V., überbrachte die Grüße der Kreisgruppe und des Landesverbandes und ehrte Reinhard Harbord für 10 Jahre Vorstandsarbeit mit einer Silberne Ehrenbrosche und Urkunde.

Anschließend wurde das Ehepaar Rudi und Marlies Zummach in Abwesenheit für 25-jährige Mitgliedschaft und das Ehepaar Günter und Barbara Witt, Elfriede Uebel und ebenfalls in Abwesenheit Christa Brußis und Margarete Heuschkel für 40-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Der Vorsitzende Erwin Hillebrand eröffnete dann den Reigen der Tätigkeits- und Rechenschaftsberichte des Vorstandes. Er erklärte, dass das zurückliegende Geschäftsjahr zwar ein erfolgreiches Jahr mit sehr vielen gut besuchten Veranstaltungen und mit einer positiven Mitgliederentwicklung war, bei ihm aber doch die Enttäuschung überwiegt, weil es nicht gelungen ist, jüngere Mitglieder für die Mitarbeit im Vorstand zu überzeugen.

Kassenwart Hans-Joachim Scharf informierte danach über die finanzielle Situation und nach dem positiven Bericht der Kassenprüfer Christoph Meinhardt und Thea Liedtke wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Bei den anschließenden Vorstandswahlen wurden Erwin Hillebrand (Vorsitzender), Gerhard Wille (stellv. Vorsitzender), Hans-Joachim Scharf (Kassenwart), Hans-Wilhelm Gödecke (Schriftführer) und Klaus Hahn und Reinhard Harbord (Beisitzer) für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Der bisherige stellv. Schriftführer Ulrich Palfner wurde zum neuen stellv. Kassenwart und neu in den Vorstand Albert Rümenapf als stellv. Schriftführer gewählt.

Zum Abschluss berichtete der Vorsitzende unter Punkt Verschiedenes noch über geplante Veranstaltungen im laufenden Jahr.

(mehr Bilder)

 

Mitgliederversammlung

Zur ordentlichen Mitgliederversammlung lädt die Siedlergemeinschaft Stederdorf alle Mitglieder und ihre Partner für Freitag, 23. Februar 2018, um 18:00 Uhr, in das Hotel Schönau in Stederdorf ein. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Ehrungen, der Bericht des Vorstandes, der Kassenbericht, Neuwahlen und Verschiedenes.

Nach der Mitgliederversammlung wird ein Essen serviert. Dafür ist eine Eigenbeteiligung von 5,00 € pro Person zu entrichten. Wer an der Mitgliederversammlung bzw. am Essen teilnehmen möchte, sollte sich bitte bis zum 18.02.2018 bei einem der Vorstandsmitglieder anmelden.

Adventsfeier

Bei der stimmungsvollen und harmonischen Adventsfeier der Siedlergemeinschaft Stederdorf am Sonntag, 10.12.2017, im Hotel Schönau verbrachten die rund 75 Teilnehmer im gut gefüllten Saal ein paar besinnliche Stunden, ohne Stress und Hektik. Die Anwesenden bekamen ein abwechslungsreiches Programm dargeboten, durch das Vorstandsmitglied Gerhard Wille, der den erkrankten Vorsitzenden Erwin Hillebrand vertreten musste, führte. Weihnachtlich geschmückte Tische schufen bei Kerzenschein zu Kaffee und Kuchen eine vorweihnachtliche Atmosphäre.

Die Chorgemeinschaft Essinghausen/Stederdorf stimmte die Anwesenden mit weihnachtlichen Liedern auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. Weihnachtsgeschichten, vorgetragen von Joachim Alpers, Marie Harbord und Hans-Joachim Scharf sowie die gemeinsam gesungenen Advents- und Weihnachtslieder mit instrumentaler Unterstützung von Bernd Stockleben, Arno Vollhardt und Erika Wolff rundeten das Programm ab. Natürlich kam zwischendurch auch das Christkind (Dorli Pipper) vorbei und überraschte nicht nur die Kinder, sondern auch die Erwachsenen mit einem Geschenk.

(mehr Bilder)

 

Adventsfeier

Die Siedlergemeinschaft Stederdorf lädt für Sonntag, 10. Dezember 2017, ab 15 Uhr, alle Mitglieder mit Partner, Kinder und Enkelkinder zu einer Adventsfeier im Hotel Schönau ein.

Der Vorstand verspricht nicht nur ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen, sondern auch interessante Darbietungen. Unter anderem ist ein Auftritt der Chorgemeinschaft Stederdorf/Essinghausen vorgesehen, die einige Advents-und Weihnachtslieder vortragen wird. So wollen wir uns auf die vorweihnachtliche Zeit einstimmen und ein paar besinnliche Stunden verbringen.  Der Weihnachtsengel wird uns auch in diesem Jahr besuchen und eine kleine Überraschung für die Kinder und Erwachsenen bereithalten.

Anmeldungen bitte bis zum 06.12.2017 beim Vorstand.

Boßeln

Beim traditionellen Herbstboßeln der Siedlergemeinschaft Stederdorf am Sonntag, 29.10.2017, durch die Stederdorfer Feldmark haben alle, nach einigen Absagen wegen heftiger Orkanböen und Regenschauer verbliebenen, 42 Boßelteilnehmer trotzdem viel Spaß gehabt. Wegen der schlechten Wetterbedingungen mussten die Organisatoren immer wieder umplanen und improvisieren. 4 Gruppen traten dann doch noch paarweise gegeneinander an und am Ende war es eine knappe Entscheidung. Sieger wurde die Gruppe 3, die für die verkürzte Strecke 35 Würfe benötigte. Auf den zweiten Platz kam die Gruppe 1 mit  36 Würfen, vor Gruppe 4 mit 37 Würfen und der viertplatzierten Gruppe 2 mit 38 Würfen. Die Sieger bekamen vom Vorsitzenden Erwin Hillebrand Sieger-Piccolos und die teilnehmenden Kinder etwas „Süßes“ überreicht.

Herzlichen Glückwunsch an die Sieger und ein großes Dankeschön an die drei Damen Siegrid Wille, Johanna Gödecke u. Konni Scharf, die alle Boßelteilnehmer vorab, zwischendurch und zum Ende hervorragend mit kalten und warmen Getränken versorgt haben. Beendet wurde das gesellige Boßelturnier schließlich im Hotel Schönau mit fast 90 Teilnehmern beim gemeinsamen Schweinshaxenessen.

Boßeln

Am Sonntag, 29. Oktober 2017, findet das alljährliche Boßeln der Siedlergemeinschaft Stederdorf statt. Dazu sind alle Siedlerfreunde mit ihren Familien recht herzlich eingeladen. Das Startgeld beträgt 2,00 € (Kinder frei).

 

Start ist um 10:00 Uhr (Ecke Moorbeerenweg/Schönebecker Straße).

Nach dem Boßeln wird ab ca. 12:30 Uhr im Hotel Schönau Schweinshaxe serviert. Das Mittagessen kostet 11,00 €.

 

Wer am Boßeln bzw. am Mittagessen teilnehmen möchte, sollte sich bis zum 22.10.2017 bei einem der Vorstandsmitglieder anmelden.

Luftgewehrschießen

Am Samstag, 16. September 2017, trafen sich Mitglieder der Siedlergemeinschaft Stederdorf im Stederdorfer Schützenheim zum Luftgewehr-Schießen. 30 der rund 50 anwesenden Teilnehmer schossen um die von Siedlerfreund Joachim Alpers gestiftete Schützenscheibe. Jeder hatte 10 Schuss zur Verfügung, um damit den besten Teiler zu erzielen. Der Teiler gibt den Abstand des Schusses in hundertstel Millimetern von der Mitte der beschossenen Scheibe an. Erhard Rühmann gelang schließlich mit einem überragendem 14,0 Teiler der beste Schuss und bekam vom Vorsitzenden Erwin Hillebrand die Schützenscheibe überreicht. Rang zwei und drei belegten Hans-Joachim Scharf mit einem 26,9 Teiler und Joachim Alpers mit einem 56,9 Teiler und wurden dafür mit einer Glastrophäe ausgezeichnet.

 

Nach dem Schießen gab es zur Stärkung eine Zigeunerpfanne und mit einem gemütlichen Beisammensein klang die gelungene Veranstaltung gegen Abend aus.

(mehr Bilder)

Luftgewehrschießen

Am Samstag, 16.09.2017, wird eine von Joachim Alpers gestiftete Schützenscheibe ausgeschossen. Alle Mitglieder nebst Partner sind dazu herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Das Luftgewehrschießen beginnt um 15:00 Uhr im Schützenheim Stederdorf.

Im Anschluss, um ca. 17:00 Uhr, wird eine vor Ort zubereitete Zigeunerpfanne mit Reis und Fladenbrot angeboten. Das Essen kostet 10,00 €, ein Glas Wein 2,00 € und alle andere alkoholische und alkoholfreie Getränke 1,00 €.

Auch wer nicht am Schießen teilnimmt, ist beim Essen und gemütlichen Beisammensein herzlich willkommen. Für Stimmung sorgt  wieder „Jochen“.

Anmeldungen (auch telefonisch oder per E-Mail) bitte bis zum 10.09.2017 beim Vorstand.

 

Busreise nach Niederschlesien (Polen)

Eine mehrtägige Busreise in die polnische Region Niederschlesien unternahm die Siedlergemeinschaft Stederdorf bei sommerlichen Temperaturen vom 21. bis 26. August 2017. Den ersten Halt bei der Anreise nach Polen machten die 47 Reiseteilnehmer im Landgasthof Sattelhof in Wettin-Löbejün, um sich bei einem Frühstücksbuffet zu stärken. Anschließend führte die Fahrt weiter zum Übernachtungshotel Ariston in Arnsdorf, am Fuße des Riesengebirges.

Am nächsten Tag lernten die Reiseteilnehmer den polnischen Teil des Riesengebirges kennen. Bei der Rundfahrt wurden unter anderem das Gerhart-Hauptmann-Haus in Agnetendorf und die Kirche Wang in  Krummhübel besichtigt. Die mittelalterliche norwegische Stabholzkirche aus Vang wurde 1841 vom preußischen König Friedrich Wilhelm IV. erworben und in Brückenberg, mittlerweile Ortsteil von Krummhübel im Riesengebirge wieder aufgebaut.

Der Tagesausflug am dritten Reisetag führte zunächst nach Bad Altheide, dem modernsten und zugleich jüngsten Kurort des Glatzer Berglandes und dann weiter nach Glatz. Die 1000-jährige Stadt an der Neiße wird geprägt von der mächtigen Festungsanlage und einer malerischen Altstadt mit historischen Gebäuden und der nach dem Vorbild der Prager Karlsbrücke gestalteten Steinbogenbrücke.

Breslau, die viertgrößte Stadt Polens und einst „Die Blume Europas“ genannt, lernten die Reiseteilnehmer am vierten Reisetag kennen. Den großen Marktplatz, dessen Mittelpunkt das gotische Rathaus bildet, säumen prachtvolle Bürgerhäuser im Stil des Barocks, der Renaissance und auch des Jugendstils. Mit ihrer wechselvollen Geschichte, den zahlreichen historischen Bauten, Parkanlagen und Plätzen ist die Stadt heute Anziehungspunkt für Besucher aus aller Welt. Auf der Rückfahrt zum Hotel stand noch der Besuch der Friedenskirche in Schweidnitz auf dem Programm. Die größte Holzkirche Europas gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Am vorletzten Reisetag wurde das Schloss Fürstenstein bei Waldenburg besucht. Das größte Schloss in Niederschlesien gilt als eine der größten Burgen in Europa. Schloss Fürstenstein verfügt über 400 Räumlichkeiten, ist ein ungewöhnlicher Stilmix und hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich.

Natürlich kam bei dieser Busreise auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Die Siedlerfreunde Jochen Alpers und Wolfgang Sinock sorgten mit Ziehharmonika und Teufelsgeige stets für gute Stimmung. Alle Reiseteilnehmer werden sich sicherlich gern an diese erlebnisreiche, unterhaltsame und vom Wetter begünstigte Busreise erinnern.

 

Gemeindefest

Am Sonntag, 20. August 2017, feierte die evangelische St. Petrus Kirchengemeinde mit Unterstützung der örtlichen Vereine ihr Gemeindefest mit einem vielfältigen, musikalischen Bühnenprogramm, Spiel- und Bastelangeboten für Kinder und verschiedenen kulinarischen Angeboten. Die Nachfrage nach Puffer und Popcorn am gut besuchten Pavillon der Siedlergemeinschaft war riesengroß und nebenbei trugen sich noch etliche Besucher in die von der Siedlergemeinschaft ausgelegten Unterschriftenliste ein, um damit den Verband Wohneigentum Niedersachsen e.V. im Kampf gegen die ungerechte und einseitige Belastung der Grundstückseigentümer durch Straßenausbaubeiträge zu unterstützen. Die gute Stimmung, die rund um die St.-Petrus-Kirche herrschte, konnte auch nicht durch einen kräftigen Regenschauer am Nachmittag getrübt werden.

(mehr Bilder)

Busreise nach Niederschlesien (Polen)

Vom 21. – 26. August 2017 unternimmt die Siedlergemeinschaft Stederdorf eine Busreise nach Polen (Niederschlesien). Übernachtet wird im Hotel Ariston in Miłków bei Karpacz. Auf dem Programm stehen unter anderem Ausflüge nach Breslau, Glatz, Schweidnitz, Waldenburg und in das polnische Riesengebirge. 
Treffpunkt und Abfahrt ist am 21.08.2017 um 7:00 Uhr am Ortspark (Am Park) in Stederdorf.

Anleitung im Sommer-Obstbaumschnitt

Sowohl theoretische als auch praktische Anleitungen im Sommer-Obstbaumschnitt gab Gartenfachberater Ulrich Palfner am Samstag, 22. Juli 2017, im Garten von Erwin Hillebrand, dem Vorsitzenden der Siedlergemeinschaft Stederdorf. Rund 45 Teilnehmer waren trotz regnerischem Wetter der Einladung der Siedlergemeinschaft gefolgt, um zu erfahren, wie und warum Obstbäume im Sommer geschnitten werden sollen.

 

Der Sommerschnitt für Obstbäume sollte zwar ergänzend zum Winterschnitt erfolgen, dennoch ist er eine äußerst wichtige Maßnahme, um das Wachstum der Fruchttriebe anzuregen sowie eine ertragreiche Ernte zu sichern. Auslichten im Sommer beruhigt das Wachstum der Obstbäume zugunsten des Knospenansatzes, erklärte Gartenfachberater Palfner. Manchen Obstbaumarten, wie beispielsweise Apfel- und Birnenbäumen, verhilft der Sommerschnitt sogar zu einer besseren Ausreifung der bereits vorhandenen Früchte.

Zum Abschluss der Veranstaltung fand noch ein reger Meinungsaustausch bei Bratwurst Bier und alkoholfreien Getränken statt, bei dem Palfner die letzten offenen Fragen beantwortete. Außerdem bekam Herbert Pohl, der alle Fragen beim Garten-Quiz richtig beantwortet hatte, vom Vorsitzenden einen Vogel-Nistkasten überreicht.

(mehr Bilder)

Stederdorfer Schützenfestumzug

Am Pfingstsonntag, 04. Juni 2017, nahm die Siedlergemeinschaft Stederdorf am Stederdorfer Schützenfestumzug teil. 17 Siedlerfrauen und Siedlerfreunde waren dem Aufruf des Vorstandes gefolgt und präsentierten sich der Öffentlichkeit. Nach dem großen Festumzug traf man sich noch auf dem Zelt zum gemütlichen Beisammensein und Löschen des Durstes.
(mehr Bilder)

Tagesfahrt ins Weserbergland

54 Teilnehmer konnte der Vorsitzende Erwin Hillebrand bei der Tagesfahrt der Siedlergemeinschaft Stederdorf am 31. Mai 2017 ins Weserbergland im voll besetzten Bus begrüßen. Das Weserbergland ist eine Mittelgebirgslandschaft beiderseits der Weser zwischen Hannoversch Münden und Porta Westfalica.

Zunächst führte der Ausflug nach Emmerthal zur Besichtigung der Hämelschenburg. Das Schloss Hämelschenburg ist ein Kleinod norddeutscher Baukunst und bildet mit seinen Gartenanlagen, Wirtschaftsgebäuden und der Kirche eine der schönsten Renaissanceanlagen Deutschlands. Im Weserbergland wurde eine eigene Architektur entwickelt. Zwischen 1520 und 1640 entstand hier mit der so genannten Weserrenaissance eine große Häufung von Renaissancearchitektur.

Nach dem Mittagessen (Spargelbuffet) in der Bauernstube „Schenken-Küche“ in Höxter-Ovenhausen stand die Besichtigung der Ölmühle Solling in Boffzen auf dem Programm. Anhand einer Schaumühle und einer Präsentation wurden den Reiseteilnehmern die Produktionsabläufe der Ölmühle und der Weg der Ölsaat bis zum gepressten und Abgefüllten Öl gezeigt. Im Anschluss bestand die Möglichkeit die verschiedensten Ölspezialitäten zu probieren und einzukaufen.

Letzter Programmpunkt der Tagesfahrt war der Besuch im Bauernhof-Cafe „Erlenhof“ inBeverungen-Herstelle. Nach einer guten Tasse Kaffee oder Tee mit einem großen Stück Kuchen konnten die Reiseteilnehmer im dortigen Bauernhofmuseum noch Nostalgie erleben. Rund 500 originale Exponate dokumentieren in diesem Museum bäuerliches Leben und zeigen, wie die zunehmende Technisierung nicht nur Pferde- und Ochsengespanne, sondern auch den Menschen verdrängte.

Die Reiseteilnehmer haben bei dieser Fahrt viel gesehen und erlebt und werden sich sicherlich gern an diesen kurzweiligen Ausflugstag erinnern.

 (mehr Bilder)

Teilnahme am Stederdorfer Schützenfestunzug

Wie schon in den Vorjahren, wird die Siedlergemeinschaft auch am diesjährigen Stederdorfer Schützenfestumzug am Pfingstsonntag, 04. Juni 2017, teilnehmen. Wir würden uns freuen, wenn sich viele Mitglieder mit ihren Familien daran beteiligen.
Treffpunkt ist am 04.06.2017 um 14:15 Uhr in der Straße "Am Park".

Tagesfahrt ins Weserbergland

Am 31. Mai 2017 unternimmt die Siedlergemeinschaft Stederdorf eine Tagesfahrt an die Weser. Die Fahrt führt zunächst nach Emmerthal im Weserbergland, wo das Schloss Hämelschenburg besichtigt wird. Nach dem Mittagessen (Spargelbuffet) in der Bauernstube „Schenken-Küche“ in Höxter steht noch die Besichtigung der Ölmühle Solling in Boffzen und eine Kaffeetafel im Bauernhof-Cafe „Erlenhof“ in Beverungen mit Besichtigung des Bauerhofmuseums auf dem Programm.
Treffpunkt und Abfahrt ist am 31.05.2017 um 7:30 Uhr am Ortspark (Am Park) in Stederdorf.

Maibaumfest

Am 1. Mai feierten die Stederdorfer mit zahlreichen auswärtigen Gästen im Ortspark ihr alljährliches Maibaumfest. Für das Gelingen des Festes trugen zahlreiche Stederdorfer Vereine bei, darunter auch die Siedlergemeinschaft Stederdorf, die mit einem Popcorn- und Pufferbackstand vertreten war. Die Nachfrage nach Puffer und Popcorn am gut besuchten Pavillon der Siedlergemeinschaft war riesengroß und nebenbei trugen sich noch etliche Besucher in die von der Siedlergemeinschaft ausgelegten Unterschriftenliste ein, um damit den Verband Wohneigentum Niedersachsen e.V. im Kampf gegen die ungerechte und einseitige Belastung der Grundstückseigentümer durch Straßenausbaubeiträge zu unterstützen.
(mehr Bilder)

Pokalkegeln

Am Sonntag, 26. März 2017, fand im Peiner Keglerheim bei guter Stimmung das diesjährige Kegelturnier der Siedlergemeinschaft Stederdorf statt. Bei den Damen, die 50 Wurf in die Vollen werfen mussten, setzte sich Ute Ullrich mit 292 Holz, vor der Vorjahressiegerin Brigitte Jeglinsky (285 Holz) und Heide Schasching (274 Holz) durch und bekam vom Vorsitzenden Erwin Hillebrand den von der NOWEDA Apothekergenossenschaft gestifteten Wanderpokal überreicht. Den Wanderpokal der Herren erkämpfte sich, bei 40 Wurf in die Vollen, Erhard Bode mit 269 Holz vor Reinhard Harbord (260 Holz) und Herbert Pohl und Vorjahressieger Helmut Krone  mit je 256 Holz. Mit einem gemeinsamen Mittagessen wurde die erfolgreiche Veranstaltung abgeschlossen.

 

Schnittanleitungen an Ziersträuchern

Am 11. März 2017 fand in Stederdorf auf dem Grundstück von Familie Hillebrand eine Unterweisung der Siedlergemeinschaft im Zierstrauchschnitt statt.
Jeder Gartenbesitzer steht früher oder später vor folgender Frage: Kann, soll oder muss mein Ziergehölz geschnitten werden und, wenn ja, wann, wie und mit welchem Werkzeug? Ulrich Palfner, Gartenfachberater des Verbandes Wohneigentum und Mitglied der Siedlergemeinschaft Stederdorf, gab den rund 40 interessierten Teilnehmern nach einem Einführungsvortrag über das richtige Werkzeug und dessen Pflege, praktische Schnittanleitungen und Ratschläge für den richtigen Schnitt von Ziergehölzen und Rosen. Ob Verjüngungs-, Form- oder Erziehungsschnitt: keine Frage blieb offen.
In der Jugend sind Bäume und Sträucher noch recht klein und bieten daher wenig Schutz, weshalb oft zu geringe Pflanzabstände berücksichtigt werden. Nach einigen Jahren bedrängen sich die Gehölze gegenseitig und verlieren dadurch ihre natürliche Wuchsform und Schönheit. Dies kann verhindert werden durch rechtzeitiges Auseinanderpflanzen oder durch einen Rückschnitt.
Zum Abschluss fand noch ein reger Meinungsaustausch bei Bratwurst Kaffee und Bier statt, bei dem Palfner die letzten offenen Fragen beantwortete.

(mehr Bilder)

 

Anleitung zum Zierstrauchschnitt

Sowohl theoretische als auch praktische Anleitungen zum Schnitt von Ziersträuchern gibt die Siedlergemeinschaft Stederdorf am Samstag, 11. März 2017, von 10:00 – 12:00 Uhr im Garten von Familie Hillebrand in Stederdorf, Händelstr. 5.

Jeder Gartenbesitzer steht früher oder später vor folgender Frage: Kann, soll oder muss mein Ziergehölz geschnitten werden und, wenn ja, wann, wie und mit welchem Werkzeug? Ulrich Palfner, Gartenfachberater des Verbandes Wohneigentum, wird zeigen, wie Ziergehölze fachgerecht geschnitten werden. Ob Verjüngungs-, Form- oder Erziehungsschnitt: keine Frage wird offen bleiben.

Alle interessierten Gartenfreunde, auch Nichtmitglieder, sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Essen und Trinken gibt es gegen eine kleine Spende. Anmeldungen bitte unter Tel. 05171/6894 oder 05171/15546.

Mitgliederversammlung

86 Versammlungsteilnehmer begrüßte der Vorsitzende der Siedlergemeinschaft Stederdorf, Erwin Hillebrand, zur gut besuchten ordentlichen Mitgliederversammlung am 24.02.2017 im Hotel Schönau, bei der Ehrungen, der Bericht des Vorsitzenden und der Kassenbericht im Mittelpunkt standen.

Zunächst übermittelte der Ortsbürgermeister Holger Hahn die Grüße des Ortsrates Stederdorf/Wendesse und berichtete aus dem Ortsgeschehen. Stephan Voecks, Vorsitzender der Kreisgruppe Peine und Mitglied im erweiterten Vorstand des Verbandes Wohneigentum Niedersachsen e. V., überbrachte die Grüße der Kreisgruppe und des Landesverbandes.

Anschließend wurden die Ehepaare Wilhelm und Gisela Ernst, Horst und Hildegard Grimm, Klaus und Jutta Hahn und in Abwesenheit Dieter und Heidrun Lemke, Dr. Klaus-D. und Helga Stock und Werner und Heide Welzel für 30-jährige Mitgliedschaft und Werner Peters und ebenfalls in Abwesenheit Heinz und Susanne Hironimus für 40-jährige Mitgliedschaft vom Vorsitzenden ausgezeichnet.

Der Vorsitzende Erwin Hillebrand eröffnete dann den Reigen der Tätigkeits- und Rechenschaftsberichte des Vorstandes. Er erklärte, dass das zurückliegende Geschäftsjahr ein erfolgreiches Jahr mit sehr vielen gut besuchten Veranstaltungen und mit einer leicht positiven Mitgliederentwicklung war. Da im nächsten Jahr wieder Neuwahlen anstehen und der Vorstand unbedingt verjüngt werden muss, appellierte der Vorsitzende an die jüngeren Mitglieder, dass sie sich der Verantwortung stellen und bereit sein sollten, im Vorstand mitzuarbeiten. Vor allem müsse jemand gefunden werden, der nach einigen Jahren Einarbeitungszeit als stellvertretender Vorsitzender später mal den Vorsitz übernehmen kann.

Kassenwart Hans-Joachim Scharf informierte danach über die finanzielle Situation und nach dem positiven Bericht der Kassenprüfer Thea Liedtke und Christoph Meinhardt wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Danach wurde Joachim Alpers für sein Engagement in der Siedlergemeinschaft gewürdigt, insbesondere dafür, dass er bei Veranstaltungen und Busreisen mit seiner Ziehharmonika und Witzen für Heiterkeit sorgt und somit das gute Klima innerhalb der Gemeinschaft fördert. Er bekam zum Dank vom Vorsitzenden einen Präsentkorb überreicht.

Zum Abschluss berichtete der Vorsitzende unter Punkt Verschiedenes noch über geplante Veranstaltungen im laufenden Jahr.


Adventsfeier

Bei der stimmungsvollen und harmonischen Adventsfeier der Siedlergemeinschaft Stederdorf am Sonntag, 11.12.2016, im HotelSchönau verbrachten die rund 80 Teilnehmer, darunter 9 Kinder, im gut gefüllten Saal ein paar besinnliche Stunden, ohne Stress und Hektikund bekamen ein abwechslungsreiches Programm, durch das der Vorsitzende Erwin Hillebrand führte, dargeboten. Weihnachtlich geschmückte Tische schufen bei Kerzenschein zu Kaffee und Kuchen eine vorweihnachtliche Atmosphäre. Der Chor „Different Way of Harmony“ stimmte die Anwesenden mit weihnachtlichen Liedern auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. Weihnachtsgeschichten, vorgetragen von Joachim Alpers, Erwin Hillebrand und Hans-Joachim Scharf sowie die gemeinsam gesungenen Advents- und Weihnachtslieder mit instrumentaler Unterstützung von Bernd Stockleben, rundeten das Programm ab. Natürlich kam zwischendurch auch das Christkind (Dorli Pipper) vorbei und überraschte nicht nur die Kinder, sondern auch die Erwachsenen mit einem Geschenk.

Tagesfahrt an die Unterelbe

49 Teilnehmer konnte der Vorsitzende Erwin Hillebrand bei der Tagesfahrt der Siedlergemeinschaft Stederdorf an die Unterelbe am 01. Juni 2016 im voll besetzten Bus begrüßen.

Zunächst führte der Ausflug nach Geesthacht zur Besichtigung der Fischaufstiegsanlage am Nordufer der Elbe. Bei Geesthacht wird der Wasserstand der Elbe durch ein Wehr reguliert, das für Fische ein unüberwindbares Hindernis darstellt. Damit Wanderfische, wie Stör, Aal oder Lachs, aber weiterhin ihre natürliche Laich- und Aufwuchsgebiete Elbaufwärts aufsuchen können, wurde 2010 eine neue Fischaufstiegsanlage in Betrieb genommen, die es den zwischen Meer und Binnengewässern wandernden Fischarten ermöglicht, stromaufwärts zu schwimmen. Bei einer Führung über Europas größte Fischtreppe lernten die Besucher interessante Fakten und verblüffende Informationen über die Konzeption und den Betrieb der innovativen Anlage kennen.

Anschließend führte die Fahrt nach Hoopte, wo sich die Reiseteilnehmer in „Grube‘s Fischerhütte“ am leckeren Fischbuffet hemmungslos stärkten.

Letzter Programmpunkt der Tagesfahrt war die Besichtigung von Miniaturwunderland in der Hamburger Speicherstadt. Die größte Modelleisenbahn der Welt und eine der größten Touristenattraktionen Deutschlands mit zurzeit 1300 qm Modellfläche und ca. 930 Züge auf 13.000 Meter Gleis verzaubert nicht nur Modellbahnfreunde. In der detailreichen Anlage konnten sich die Siedlerfreunde in verschiedenen Themenwelten auf eine Reise von Skandinavien über Deutschland, Österreich und der Schweiz bis hin ins weit entfernte Amerika begeben. Da die Modellbauer Hamburg einen eigenen Abschnitt widmeten, in dem fast jede Sehenswürdigkeit der Hansestadt vertreten ist, hatte der Besuch im Miniatur Wunderland somit ein wenig den Charakter einer Mini-Stadtrundfahrt.

Die Reiseteilnehmer werden sich sicherlich gern an diesen kurzweiligen Ausflugstag erinnern.

(mehr Bilder)

 

Maibaumfest

Am 1. Mai 2016 feierten die Stederdorfer im Ortspark ihr traditionelles Maibaumfest. Für das Gelingen des Festes trugen zahlreiche Stederdorfer Vereine bei, darunter auch die Siedlergemeinschaft Stederdorf, die mit einem Popcorn- und Pufferbackstand vertreten war. Im Ortspark herrschte eine gute Stimmung und die Nachfrage nach Puffer und Popcorn am gut besuchten Pavillon der Siedlergemeinschaft war, wie immer, riesengroß.

Pokalkegeln

Am Sonntag, 03. April 2016, fand im Peiner Keglerheim bei guter Stimmung das diesjährige Kegelturnier der Siedlergemeinschaft Stederdorf statt. Bei den Damen, die 40 Wurf in die Vollen werfen mussten, setzte sich ganz souverän Titelverteidigerin Brigitte Jeglinsky mit 243 Holz, vor Renate Pohl (234 Holz) und Ute Ullrich (220 Holz) durch und bekam vom Vorsitzenden Erwin Hillebrand den Wanderpokal überreicht. Den Wanderpokal der Herren erkämpfte sich, bei 60 Wurf in die Vollen, Helmut Krone mit 399 Holz vor Titelverteidiger Herbert Pohl (393 Holz) und Erhard Bode (379 Holz). Mit einem gemeinsamen Mittagessen wurde die erfolgreiche Veranstaltung abgeschlossen.

Busreise nach Oberbayern

Eine mehrtägige Busreise nach Oberbayern unternahm die Siedlergemeinschaft Stederdorf bei hochsommerlichen Temperaturen vom 25. bis 30. August 2015. Den ersten Halt bei der Anreise machten die 43 Reiseteilnehmer im Landgasthof Sattelhof in Wettin-Löbejün, um sich bei einem Frühstücksbuffet zu stärken. Anschließend führte die Fahrt weiter zum Übernachtungshotel Huber in Oberndorf, östlich von München.

Am nächsten Tag wurden zunächst die Sehenswürdigkeiten in der bayrischen Landeshauptstadt München besichtigt. Keine andere deutsche Stadt vereinbart so viele Gegensätze in sich. Millionenstadt und grüne Oase, Tradition und Moderne, Heimatbewusstsein und Weltläufigkeit. Einblicke der ganz besonderen Art bekamen die Teilnehmer am Nachmittag bei der geführten Tour durch die Allianz-Arena. Man muss kein Fußball-Fan sein, um bei der wohl bekanntesten Arena der Welt leuchtende Augen zu bekommen, denn das Stadion ist auch außerhalb der Spieltage einen Besuch wert.

Der Tagesausflug am dritten Reisetag führte zuerst nach Wasserburg am Inn, wo die mittelalterliche Altstadt besichtigt wurde. Anschließend ging die Fahrt weiter zum Chiemsee, dem größten See Bayerns. Mit dem Schiff fuhren die Reiseteilnehmer zur Fraueninsel, der zweitgrößten der drei Inseln im Chiemsee. Die Geschichte der autofreien Fraueninsel ist eng mit dem noch heute von Benediktinerinnen geführten Frauenkloster verbunden. Beim Inselrundgang wurden die ehemalige Klosterkirche und die aus dem 8. Jahrhundert stammende Torhalle besucht.

Am vierten Reisetag wurde zunächst das Kloster Andechs, auf dem Heiligen Berg über dem Ostufer des Ammersees gelegen, besichtigt. Nach dem Mittagessen in der Klosterbrauerei, bei dem auch das würzige Klosterbier probiert wurde, führte der Ausflug dann weiter nach Dießen am Ammersee zum Marienmünster, das bis 1803 Mittelpunkt des ehemaligen Augustiner-Chorherrenstifts war.

Bad Tölz an der Isar stand am vorletzten Reisetag auf dem Programm. Nach dem Stadtrundgang durch die malerische Altstadt führte die Fahrt weiter zum Tegernsee. Die Region Tegernsee zählt zu den renommiertesten Erholungsgebieten in Deutschland. Hauptsehenswürdigkeit der Stadt Tegernsee ist die Pfarrkirche St. Quirinus, Abteikirche der ehemaligen Benediktinerabtei.

Natürlich kam bei dieser Busreise auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Siedlerfreund Jochen Alpers sorgte mit seiner Ziehharmonika und lustigen Witzen, die er gekonnt vortrug, stets für gute Stimmung. Resümee des Vorsitzenden Erwin Hillebrand: „Die Reiseteilnehmer haben bei dieser Busreise viel gesehen, erlebt und viel Spaß gehabt – und werden sich sicherlich gern an diese erlebnisreiche Fahrt erinnern.“

Busreise nach Oberbayern/München

Vom 25. – 30. August 2015 unternimmt die Siedlergemeinschaft Stederdorf eine Busreise nach Oberbayern und München. Übernachtet wird im Hotel-Gasthof Huber in Ebersberg. Auf dem Programm stehen unter anderem Ausflüge nach München, Wasserburg, Bad Töltz, zum Ammersee und dem Kloster Andechs, zum Chiemsee und zum Tegernsee. 
Treffpunkt und Abfahrt ist am 25.08.2015 um 7:00 Uhr am Ortspark (Am Park) in Stederdorf.

Sommer-Obstbaumschnitt

Bei der Informationsveranstaltung über den Sommer-Obstbaumschnitt am Samstag, 25. Juli 2015, im Pfarrgarten und im Garten von Familie Kamps in Stederdorf konnte der Vorsitzende der Siedlergemeinschaft Stederdorf, Erwin Hillebrand, rund 40 Teilnehmer begrüßen.                                       

Treffpunkt war zunächst im Pfarrgarten, wo Gartenfachberater Ulrich Palfner alles Wissenswerte zum Sommerschnitt erklärt. Der Sommerschnitt für Obstbäume sollte zwar ergänzend zum Winterschnitt erfolgen, dennoch ist er eine äußerst wichtige Maßnahme, um das Wachstum der Fruchttriebe anzuregen sowie eine ertragreiche Ernte zu sichern. Außerdem lohnt es sich, die senkrecht wachsenden, einjährigen Wasserschosse einfach mit der Hand aus der Rinde herauszureißen. Dieses auch „Sommerriss“ genannte Verfahren hat gegenüber dem Schnitt den Vorteil, dass keine schlafenden Knospen stehen bleiben, die nach einem Schnitt wieder austreiben.

 

In den letzten Jahren erlebte der Quittenbaum ein Comeback, nicht zuletzt, weil er recht anspruchslos und pflegeleicht ist. Außerdem lassen sich seine Früchte auf sehr vielseitige Art und Weise verwenden. Auch wenn der Quittenbaum anspruchslos ist, muss man ihn natürlich auch mal schneiden. Das ist wichtig, um den Wildwuchs einzudämmen. Doch wie sollte der Schnitt aussehen? Das erklärte Ulrich Palfner anschließend im Garten von Familie Kamps. Zum Abschluss der Veranstaltung fand dort noch ein reger Meinungsaustausch bei Bratwurst Bier und alkoholfreien Getränken statt, bei dem Palfner die letzten offenen Fragen beantwortete.

 

(mehr Bilder)

 

Tagesausflug in den Naturpark Hoher Fläming

56 Teilnehmer konnte der Vorsitzende Erwin Hillebrand bei der Tagesfahrt der Siedlergemeinschaft Stederdorf am 24. Juni 2015 in den Naturpark Hoher Fläming begrüßen. Der Fläming ist ein eiszeitlich gebildeter Höhenzug und gleichzeitig eine historisch gewachsene Kulturlandschaft östlich von Magdeburg im südwestlichen Brandenburg. Sind für den Niederen Fläming karge weitläufige Ackerlandschaften typisch, kennzeichnet den Hohen Fläming eine hügelige und waldreiche Landschaft.

Zunächst führte der Ausflug nach Reetzerhütten zur Besichtigung der Buchal-Kerzenfabrik. Dort wurde den 56 Reiseteilnehmern erklärt und gezeigt, wie handgezogene Altarkerzen, andere Kerzen des religiösen Brauchtums, Haushalts- und Zierkerzen hergestellt und von Hand verziert werden. Anschließend führte die Fahrt nach Wiesenburg,

einem sehenswerten Ort im Herzen des Hohen Flämings. Nach dem Mittagessen in der Schlossschänke „Zur Remise“ unternahm der Chef des Hauses mit den Reiseteilnehmern einen Spaziergang durch den Schlosspark und erzählte alles Wissenswerte über das Schloss, den Park und den Ort Wiesenburg. Letzter Programmpunkt der Tagesfahrt war die Freiflugvorführung der Falknerei Burg Rabenstein, bei der den Reiseteilnehmern einheimische Greifvogelarten gezeigt, Erkennungsmerkmale erläutert und Flugvorführungen durchgeführt wurden.

Die Reiseteilnehmer haben bei dieser Fahrt viel gesehen und erlebt und werden sich sicherlich gern an diesen kurzweiligen Ausflugstag erinnern.

(mehr Bilder)

Besichtigung Fliegerhorst Wunstorf

Am 28. Mai 2015 besuchte die Siedlergemeinschaft Stederdorf das Lufttransportgeschwader 62 auf dem Fliegerhorst Wunstorf. Oberstabsfeldwebel Peter Breuer informierte die 35 Besichtigungsteilnehmer nach der Begrüßung zunächst in einer ausführlichen Präsentation über die Geschichte des Standortes, die Aufgaben des Geschwaders bei der Transportflieger-Ausbildung, die stationierten Transall C-160 und über Einsätze vergangener Tage und aktuellen Aufgaben. Eigentliches Thema war die Umstellung des Fluggerätes von Transall auf Airbus 400M und die damit verbundenen erweiterten Transportmöglichkeiten und erforderlichen Umbaumaßnahmen auf dem Fliegerhorst. Ein Airbus 400M wurde Ende 2014 bereits nach Wunstorf überführt. Die Maschine verbleibt aber vorerst, bis zur Klärung der Absturzursache einer A400M bei Sevilla, am Boden und konnte auch leider nicht besichtigt werden.
Als nächstes stand der Besuch in der Ausbildungswerkstatt auf dem Programm. Der Fliegerhorst ist gleichzeitig die größte zivile Ausbildungsstätte der Region. Hier werden Fluggerätmechaniker und Elektroniker für Systeme und Geräte ausgebildet. Anschließend kam ein weiterer  interessantester Abschnitt unserer Besichtigungstour. Wir durften eine ausgemusterte TRANSALL besichtigen. Ein riesiges Ding und beeindruckend, wenn man davor steht. Und dann erst innen. Vom Laderaum bis hin zum Pilotensitz, alles wurde uns gezeigt und erklärt.
Inzwischen war die Mittagszeit erreicht. Wir wurden zum Kantinengebäude gefahren und nahmen dort das Mittagessen ein. Es schmeckte ausgezeichnet. Nach der Mittagspause und der anschließenden Besichtigung der Fliegerhorstfeuerwehr endete zwar der eigentliche Besuch beim LTG 62, fand aber gleich vor der Hauptwache in der Ju 52-Halle seinen endgültigen Abschluss.
In dem Luftfahrzeugmuseum war neben vielen militärhistorischen Sammelstücken auch eine original wieder aufgebaute, legendäre Ju 52 zu sehen, die 1986 nahe dem Polarkreis aus einem See in Norwegen zusammen mit weiteren Maschinen geborgen wurde. Mit der Besichtigung der JU52-Halle war auch unser Besuch im Fliegerhorst Wunstorf zu Ende. Es war ein außergewöhnlicher Tag. Kein Wunder. Einen Fliegerhorst zu besichtigen, ist schon etwas Besonderes.
(mehr Bilder)

Schützenfestumzug

Am Pfingstsonntag, 24. Mai 2015, nahm die Siedlergemeinschaft Stederdorf, wie in den Vorjahren auch, am Stederdorfer Schützenfestumzug teil. In diesem Jahr waren leider nur 12 Siedlerfrauen und Siedlerfreunde dem Aufruf des Vorstandes zum Mitmarschieren gefolgt. Nach dem großen Festumzug traf man sich noch auf dem Zelt zum gemütlichen Beisammensein und Löschen des Durstes.

Fotoshow

Am Mittwoch, 08. April 2015präsentiert die Siedlergemeinschaft Stederdorf im Wallhof (Am Wehrturm 5) eine Fotoshow über die Mehrtagesfahrt an die Mecklenburgisch-Brandenburgische Seenplatte 2014.

Die Veranstaltung, zu der alle Mitglieder und Fahrtteilnehmer recht herzlich eingeladen sind, beginnt um 15:30 Uhr und dauert etwa 1,5 – 2 Stunden.

Anmeldungen unter Tel. 05171/15546 oder 05171/6894.

Obstbaumschnitt

Am 28. Februar 2015 gab es im Pfarrgarten der Stederdorfer St. Petrus Kirchengemeinde  theoretische und praktische Anleitungen zum Obstbaumschnitt durch die Siedlergemeinschaft Stederdorf. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Erwin Hillebrand und Kirchenvorstandsmitglied Hans Rothe erklärte Ulrich Palfner, Gartenfachberater des Verbandes Wohneigentum, den rund 60 Teilnehmern wie und wann Obstbäume geschnitten werden müssen.

Allgemein bekannt ist, dass der Ertrag weitgehend von Schnittmaßnahmen beeinflusst werden kann. Ein Blick in die Gärten jedoch verrät, welche Folgen keine und unsachgemäße Schnitte mit sich bringen. Kräftiges Auslichten der Baumkrone ist beim Obstbaumschnitt die Hauptaufgabe. Ausgelichtet wird dort, wo die Gefahr des Zudichtwerdens besteht und wo Astpartien von anderen überdeckt bzw. stark beschattet werden, erklärte Ulrich Palfner. Nur Früchte die viel Sonnen bekommen, sind schmackhaft. Ob Verjüngungs-, Form- oder Erziehungsschnitt: Keine Frage blieb offen.

Zum Abschluss der informativen Veranstaltung fand noch ein reger Meinungsaustausch bei Kaffee, Bier und Bratwurst statt.

(mehr Bilder)

Gartenlichtberatung

Am 10.10.2014 organisierte die Siedlergemeinschaft Stederdorf im Hotel Schönau eine Informationsveranstaltung zum Thema „Licht im Garten“. Gartenbautechniker Michael Möllenbeck von der Firma "Gartenlicht" aus Visbek referierte vor 26 interessierten Zuhörern, wie man mit wenig Aufwand und Watt seinen Garten außergewöhnlich in Szene setzen kann. Dabei ging der Referent in seinem sehr interessanten Vortrag nicht trocken vor, sondern führt recht launig durch die Themen.

Möllenbeck erklärt zunächst, was Licht überhaupt ist und was Farbtemperatur bedeutet. Die Teilnehmer erfuhren im weiteren Verlauf, dass sich der beleuchtete nächtliche Garten total vom Tag-Garten unterscheidet. Da die Dunkelheit sämtliche Motive verschluckt, kann der Gartenbesitzer bestimmen, was durch künstliches Licht sichtbar wird und was dem Auge verschlossen bleibt. Das bedeutet, dass nur schöne Objekte beleuchtet und andere im Dunklen gelassen werden. Dieses Spiel mit Licht und Schatten ist der besondere Reiz der Garten-Lichtgestaltung.

Nach der geballten Einführungs-Theorie ging es nach Einbruch der Dunkelheit raus in den Hotel-Garten, wo anhand von Beispielen das System der Lichtgestaltung im Garten verdeutlicht wurde. Die Teilnehmer konnten feststellen, dass ein Nachtgarten völlig anders in der Wahrnehmung ist, wenn moderne LED-Leuchtmittel, Lichtleitfaser und „Moonlights“ (Kugel-Leuchten) den Betrachter verzaubern.

Busreise

Vom 23. – 28. August 2014 unternimmt die Siedlergemeinschaft Stederdorf eine Busreise an die Mecklenburgisch-Brandenburgische Seenplatte. Übernachtet wird im Hotel "Gutenmorgen" in Dorf Zechlin. Auf dem Programm stehen unter anderem Ausflüge nach Rheinsberg, Waren, Neustrelitz und Neubrandenburg und eine 16-Seen-Schifffahrt von Mirow nach Rheinsberg. 
Die Reiseteilnehmer treffen sich am 23.08.2014 um 7:00 Uhr am Ortspark (Am Park) in Stederdorf zur Abfahrt.

Gemeindefest

Am Sonntag, 13. Juli 2014, feierte die evangelische St. Petrus Kirchengemeinde, mit Unterstützung der örtlichen Vereine, ihr Gemeindefest mit einem vielfältigen, musikalischen Bühnenprogramm, Spiel- und Bastelangeboten für Kinder und verschiedenen kulinarischen Angeboten. Die Siedlergemeinschaft Stederdorf war mit einem Puffer- und Popcornstand vertreten. Die Nachfrage nach Puffer und Popcorn am gut besuchten Pavillon der Siedlergemeinschaft war riesengroß. Die gute Stimmung, die rund um die St.-Petrus-Kirche herrschte, konnte auch nicht durch einen kräftigen Gewitterschauer am Nachmittag getrübt werden.

(mehr Bilder)

 

Brauereibesichtigung

Am 10. Juli 2014 nahmen 20 Siedlerfreunde der Siedlergemeinschaft Stederdorf an einer Besichtigung der BrauManufaktur HÄRKE, ein Unternehmen der Einbecker Brauhaus AG, in Peine teil und bekamen so einen kleinen Einblick in die Braukunst und den Werdegang der Härke Biere. Die ehemalige Privatbrauerei Härke wurde bereits 1890 von Ernst Härke gegründet.

Nach der Begrüßung wurden die Teilnehmer zunächst durch den Betrieb (Sudhaus und Gärkeller) geführt und bekamen erklärte, wie aus den vier Grundstoff­en Malz, Hopfen, Wasser und Hefe gemäß dem Deutschen Reinheitsgebot die Bierspezialitäten entstehen. Die Abfüllung und Logistik der Härke Biere erfolgt seit 2011 im Einbecker Brauhaus. Nach der Führung durch den Betrieb wurden im Braustübchen bei einem Imbiss noch die Härke-Produkte verkostet, insbesondere das Hauptprodukt „Härke Pils“, das fürseinen herrlich herben Geschmack bekannt ist.

(mehr Bilder)

St. Petrus Gemeindefest

Am 13. Juli 2014 findet rund um die St. Petruskirche das Gemeindefest statt. Die Siedlergemeinschaft Stederdorf wird mit einem Popcorn- und Pufferbackstand vertreten sein. Über einen regen Besuch der Siedlerfreunde mit Partnern und Bekannten würden wir uns sehr freuen.

Brauereibesichtigung

Am 10. Juli 2014 wird die Siedlergemeinschaft Stederdorf mit 20 Personen von 16:00 bis 19:00 Uhr an einer Besichtigung der BrauManufaktur HÄRKE teilnehmen. Nach einer 45-minütigen Führung durch den Betrieb werden im Braustübchen bei einem Imbiss die Härke-Produkte verkostet.

Tagesfahrt zum Filmpark Babelsberg

Am 12.06.2014 startete die Siedlergemeinschaft Stederdorf bei herrlichem Sommerwetter zu einer Tagesfahrt nach Potsdam in den Filmpark Babelsberg. Alle Plätze im Bus waren besetzt und es herrschte gute Stimmung. Unterwegs wurde noch eine kleine Frühstückspause eingelegt. In Babelsberg angekommen, wurden den 48 Teilnehmern zunächst bei einer Führung ausgewählte Bereiche vom Filmstudio Babelsberg gezeigt. Ob im Requisitenfundus, im original Außenset von der Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) oder im Atelier „Die Traumwerker“, überall wurde einem die Welt des „Filmemachens“ näher gebracht. Seit über 100 Jahren schreibt Babelsberg Filmgeschichte.
Für ultimativen Nervenkitzel sorgte dann das 4D-Actionkino, ein 3D-Kino mit zusätzlichen Effekten wie hydraulisch gesteuerte Sitzbänke, die das Erlebnis noch steigern. Bei dem Film, eine rasante Fahrt im Autoscooter durch eine Endzeitpiste aus Stahl und Beton, tauchten die Besucher mit fast allen Sinnen ins Geschehen ein und erlebten Nervenkitzel pur. Kreischen war natürlich erlaubt.
Anschließend erkundeten die Reiseteilnehmer den Filmpark auf eigene Faust. Und es gab so viel zu entdecken: von der Westernstraße über die Mittelalterstadt bis hin zu Janosch´s Traumland (Oh, wie schön ist Panama), wo man sich bei einer Bootsfahrt entspannen konnte. Der krönende Abschluss des Filmparkbesuchs war dann die Stuntshow im Vulkan. Bei der Show der international erfolgreichen Babelsberger Stuntcrew wurde den Zuschauern eine actiongeladene Performance mit wilden Fahrmanövern und jeder Menge Spezial-Effekten geboten. Nichts für schwache Nerven.
(mehr Bilder)

Tagesfahrt

Die diesjährige Tagesfahrt der Siedlergemeinschaft Stederdorf führt am Donnerstag, 12. Juni 2014, nach Potsdam/Babelsberg zum Besuch der Filmstudios. Nach einer 90min. Führung können alle Shows und Attraktionen des Filmparks individuell besucht werden. Mehr als 20 Programmpunkte erwarten den Besucher inmitten Europas ältester Filmstadt.
Treffpunkt und Abfahrt ist am 12.06.2014 um 7:00 Uhr am Ortspark (Am Park) in Stederdorf.

Stederdorfer Schützenfestumzug 2014

Am Pfingstsonntag, 08. Juni 2014, nahm die Siedlergemeinschaft Stederdorf, wie in den Vorjahren auch, am Stederdorfer Schützenfestumzug teil. Rund 20 Siedlerfrauen und Siedlerfreunde waren, trotz tropischer Temperaturen, dem Aufruf des Vorstandes gefolgt. Nach dem großen Festumzug traf man sich noch auf dem Zelt zum gemütlichen Beisammensein und Löschen des Durstes.
Beim Schießen um das Blau-Gelbe-Band belegte die Mannschaft der Siedlergemeinschaft einen hervorragenden 5. Platz. Gratulation für die gute Platzierung!
(mehr Bilder)

Teilnahme am Stederdorfer Schützenfestunzug

Wie schon in den Vorjahren, wird die Siedlergemeinschaft auch am diesjährigen Stederdorfer Schützenfestumzug am Pfingstsonntag, 08. Juni 2014, teilnehmen. Wir würden uns freuen, wenn sich viele Mitglieder mit ihren Familien daran beteiligen.
Treffpunkt ist am 08.06.2014 um 14:15 Uhr in der Straße "Am Park".

Maibaumfest

Am 1. Mai feierten die Stederdorfer im Ortspark ihr traditionelles Maibaumfest. Für das Gelingen des Festes trugen zahlreiche Stederdorfer Vereine bei, darunter auch die Siedlergemeinschaft Stederdorf, die mit einem Popcorn- und Pufferbackstand vertreten war. Trotz des durchwachsenen Wetters mit Sonnenschein und Regenschauern herrschte im Ortspark eine gute Stimmung. Die Nachfrage nach Puffer und Popcorn am gut besuchten Pavillon der Siedlergemeinschaft war, wie immer, riesengroß.
(mehr Bilder)

Fotoshow

Am Dienstag, 08. April 2014, präsentierte der Vorstand der Siedlergemeinschaft Stederdorf im Wallhof eine Fotoshow, bei der Bilder von der Mehrtagesfahrt in den Pfälzerwald und von der Tagesfahrt zur Hardenberg’schen Kornbrennerei und Korbflechterei in Sterkelshausen 2013 auf einer Leinwand zu sehen waren. Rund 36 Mitglieder und Gäste waren der Einladung gefolgt und erlebten einen kurzweiligen Nachmittag. Eine Überraschungseinlage boten Erika und Claus Wolff, sowie Joachim Alpers, die mit ihrem Lied vom Stederdorfer Wind Erinnerungen an die Mehrtagesfahrt in den Pfälzerwald hervorriefen.

Nachruf

Am 13. November verstarb unser Ehrenvorsitzender Siegfried Schwach, der 22 Jahre (1986-2008) im Vorstand der Siedlergemeinschaft Stederdorf tätig war, davon 12 Jahre (1996-2008) als Vorsitzender. Darüber hinaus hat Siegfried Schwach auch einige Jahre im Vorstand der Kreisgruppe Peine mitgewirkt. Wir danken ihm für sein großes Engagement in der Siedlergemeinschaft Stederdorf und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Jubiläumsfeier

Am 05. Oktober 2013 feierte die Siedlergemeinschaft Stederdorf im Rahmen eines Festaktes im Hotel Schönau das 50-jährige Jubiläum. Vorsitzender Erwin Hillebrand hieß in seiner Begrüßungsansprache die zahlreich anwesenden Siedlerfamilien, Ehrengäste und Vertreter der ortsansässigen Vereine und befreundeten Siedlergemeinschaften aus Stadt und Land herzlich willkommen.

In seinem Festvortrag erinnerte Erwin Hillebrand an die Gründung der Siedlergemeinschaft durch Herbert Hüttig am 01.10.1963 und den schwierigen Anfangsjahren, in denen es kaum Mitgliederzuwachs gab. Heute zählt die Siedlergemeinschaft Stederdorf 182 Mitgliedsfamilien.

Hans-Joachim Scharping, Landesvorstandsmitglied und Vorsitzender der Kreisgruppe Peine, überbrachte die Grüße des Landesvorstandes und überreichte einen Tischwimpel zu Ehren des 50-jährigen Bestehens.

Der Bürgermeister der Stadt Peine, Herr Michael Kessler, lobte den Zusammenhalt und die zahlreichen Aktivitäten der Gemeinschaft.

Nach einem reichhaltigen Buffet erlebten die rund 200 Teilnehmer bei guter Musik einen kurzweiligen Abend. Der Auftritt des Mimenduos Isi & Olli begeisterte die Teilnehmer und eine Tombola mit attraktiven Preisen fand reges Interesse. Alle Anwesenden waren sich einig, dass es eine schöne, gelungene Feier war.

(mehr Bilder)

Fahrt in den Pfälzer Wald

Vom 11. bis 16. August 2013 unternahm die Siedlergemeinschaft Stederdorf eine Busreise in den Pfälzer Wald. Die Fahrt führte am Anreisetag zunächst nach Aua bei Kirchheim, wo sich die 38 Reiseteilnehmer im Landgasthaus Hess an einem Frühstücksbuffet ordentlich stärken konnten. Danach ging es weiter zum Übernachtungshotel „Die kleine Blume“ in Erfweiler im Pfälzer Wald, wo noch ein Pfälzer Abend mit Spezialitätenbuffet und Akkordeonmusik zum Mitsingen auf dem Programm stand.

Am zweiten Reisetag bekamen wir bei einer Stadtführung die Sehenswürdigkeiten der Dom und Kaiserstadt Speyer am Oberrhein gezeigt. Am Nachmittag besuchten wir dann noch Deutschlands größtes Schuh-Outlet-Zentrum in Hauenstein.

Bei der Rundfahrt durch den Naturpark Pfälzer Wald am dritten Reisetag wurde zunächst der „Teufelstisch“, eine Felsformation und Wahrzeichen des Pfälzer Waldes, besichtigt. Weitere Ausflugsstationen bei dieser Rundfahrt waren eine Schokoladenfabrik in Pirmasens, die Karlstalschlucht und die Burg Berwartstein im Dahner Felsenland.

Am vierten Tag ging es entlang der Deutschen Weinstraße. Das Deutsche Weintor an der Grenze zu Frankreich markiert den südlichen Punkt der 85 Kilometer langen Deutschen Weinstraße. Die Fahrt führte dann über Bad Bergzabern, vorbei an der Villa Ludwigshöhe bei Edenkoben und am Hambacher Schloss bei Neustadt an der Weinstraße bis nach Bad Dürkheim. Die größte Sehenswürdigkeit in der Stadt ist das Riesenfass, dass größte Fass der Welt. Es ist nicht mit Wein gefüllt, sondern beherbergt ein Restaurant.

Am 5. Reisetag besuchten wir die ehemalige kurpfälzische Residenzstadt Heidelberg in Baden-Württemberg. Nach einer kleinen Stadtbesichtigung wurde noch eine Schifffahrt auf dem Neckar bis Neckarsteinach unternommen.

Am nächsten Tag hieß es Abschied nehmen, denn die Rückreise stand bevor. Auf der Heimfahrt wurde noch, wie schon in den Tagen zuvor, eine Kaffeepause am Bus eingelegt und der letzte Kuchen, den einige Teilnehmerinnen für die Fahrt gebacken und spendiert hatten, verzehrt. Die Reiseteilnehmer haben bei dieser Fahrt, bei herrlichem Sommerwetter, viel gesehen, erlebt und auch viel Spaß gehabt.

Gartenbesichtigung bei Albroscheits

Die Siedlerfreunde Jutta und Martin Albroscheit aus Meerdorf hatten zu einer Besichtigung ihres Gartens eingeladen und dieser Einladung war der Vorstand der Siedlergemeinschaft Stederdorf am 02.07.2013 gern gefolgt.

Nachdem die Siedlergemeinschaft Mitte April im Garten von Familie Albroscheit eine Unterweisung im Rosenschnitt durchgeführt hatte, sollte nun gezeigt werden, wie sich die Edel-, Strauch- und Kletterrosen nach dem Schnitt entwickelt haben. Die Gäste wurden nicht enttäuscht, denn sie bekamen ein farbenprächtiges Blütenmeer zu sehen. Eine Vielzahl von Blumen, ein Kräutergarten, Schatten spendende Bäume, ein Gartenteich und gemütliche Sitzecken, die zum Verweilen einladen, komplettieren das Bild.

Einen wahren Entspannungs- und Wohlfühltraum haben sich Albroscheits mit dem großen Garten geschaffen. „Wir suchen immer wieder nach außergewöhnlichen Rosen und Pflanzen, die wir dann integrieren können“, erklärten Jutta und Martin Albroscheit. Zum Abschluss der Gartenbesichtigung bekamen die Gäste noch Erdbeer-Rosen-Bowle und Rosenmarmelade serviert.

(mehr Bilder)

Tagesfahrt

Die diesjährige Tagesfahrt der Siedlergemeinschaft Stederdorf führte die 45 Reiseteilnehmer am 24.06.2013 zunächst nach Nörten-Hardenberg zur Besichtigung der Gräflich von Hardenberg’schen Kornbrennerei.

 

Das im Jahre 1700 gegründete Unternehmen ist heute der zweitgrößte Spirituosenhersteller Deutschlands. Bei der Betriebsführung wurde den Teilnehmern alles Wissenswerte rund um die Brennerei gezeigt und erklärt.Mit einer Kornprobe wurde die Führung abgeschlossen.

 

Anschließend ging die Fahrt weiter zum Knüllgebirge in Hessen, wo nach dem Mittagessen im Gasthaus Hess in Aua noch die Besichtigung der Sterkelshäuser Korbflechterei auf dem Programm stand.

 

Korbmachermeister Horst Pfetzing zeigte den Reiseteilnehmern die handwerkliche Kunst der Herstellung von Körben, Korbmöbeln und Dekoartikeln, hergestellt aus Weiden vom eigenen Feld, und informierte über Materialien, Flechtkunst und Firmengeschichte. Eine große Ausstellung zeigte das ganze Spektrum der Korbmacherkunst.

 

Bevor die Heimfahrt angetreten wurde und ein interessanter und kurzweiliger Ausflugstag zu Ende ging, wurden den Teilnehmern in den Ausstellungsräumen noch selbst gebackener Kuchen und Kaffee angeboten.

 

(mehr Bilder)

Teilnahme am Stederdorfer Schützenfestumzug

Am Pfingstsonntag, 19.05.2013, nahm die Siedlergemeinschaft Stederdorf am Stederdorfer Schützenfestumzug teil.

Vergleichsschießen der Vereinsvorstände

Am 16.03.2013 nahm auch eine Mannschaft der Siedlergemeinschaft Stederdorf am Vergleichsschießen der Vereinsvorstände teil. Erwin Hillebrand, Hans-Joachim Scharf und Gerhard Wille belegten einen hervorragenden 4. Platz bei 13 teilnehmenden Mannschaften.

Fotoshow

Am Dienstag, 27. November 2012, präsentiert die Siedlergemeinschaft Stederdorf im Wallhof (Am Wehrturm 5) eine Fotoschau, bei der Bilder von der Schwarzwaldfahrt 2011 auf einer Leinwand zu sehen sind. Die Veranstaltung, zu der alle Mitglieder recht herzlich eingeladen sind, beginnt um 15:30 Uhr und dauert etwa 1,0 – 1,5 Stunden. Wer Interesse an der Film- und Fotoschau hat, sollte sich bis zum 25.11.2012 bei einem der Vorstandsmitglieder anmelden. 

Informationsveranstaltung

Am 23. Oktober 2012 findet im Wallhof ab 15:30 Uhr eine Informationsveranstaltung für die Mitglieder der Siedlergemeinschaft Stederdorf statt. Herr Manfred Sauga-Janicki von der ERGO Lebensversichung AG wird über folgende Themen informieren:
"Allgemeine Beratung über bestehende Sterbegeld-Vorsorge-Verträge"
"Informationen zur Vorsorgevollmacht u. Patientenverfügung"
"Aktuelles zur Pflegeversicherung"
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldungen bitte bis zum 14.10.2012 bei einem der Vorstandsmitglieder.

Obstbäume im Wandel der Zeit

Der Kleingartenverein „Hasenwinkel“ lädt alle Siedlerfreunde zu einem Vortrag über „Obstbäume im Wandel der Zeit“ am 15. September 2012 um 15:00 Uhr in den Wallhof ein. Herr Lothar Thormeier von der Blankenburger Harz Baumschule wird über die Entwicklung der Obstbäume referieren und anschließend offene Fragen beantworten. Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Früher wurden Hochstammbäume gepflanzt und das gesamte Obst wurde verwendet. Heute wäre jede kleine Familie mit der „Obstflut“ eines Hochstammes überfordert. Darum gibt es viele Möglichkeiten auf kleinsten Raum ein Bäumchen mit seinem Lieblingsobst zu pflanzen.
Wer an dieser Veranstaltung teilnehmen möchte, sollte sich bis zum 09.09.12 bei Gerhard Wille (Tel. 05171/15546) anmelden.

Busreise an die Mecklenburgische Ostseeküste

Vom 26. bis zum 31. August 2012 unternahm die Siedlergemeinschaft Stederdorf eine Busreise an die Mecklenburgische Ostseeküste. Die Fahrt führte am Anreisetag zunächst nach Weste-Bahnhof, wo sich die 43 Reiseteilnehmer im Gasthaus Cordes an einem Frühstücksbuffet ordentlich stärken konnten. Die Fahrt führte dann weiter nach Schwerin, wo nach der Mittagspause noch Zeit für einen Stadtbummel war. Bevor wir unser Übernachtungshotel, das Best Western Grand City Hotel in Wismar, erreichten, wurde unterwegs noch eine Kaffeepause am Bus eingelegt, da einige Teilnehmerinnen extra einen Kuchen für die Fahrt gebacken und spendiert hatten.
Am zweiten Reisetag bekamen wir bei einer Stadtführung die Sehenswürdigkeiten der Unesco Welterbe- und Hansestadt Wismar gezeigt. Am Nachmittag unternahmen wir dann noch einen Busausflug zur Insel Poel, die über einen befahrbaren Damm mit dem Festland verbunden ist. Viel Spaß hatte die Reisegruppe am Abend beim Bingo-Spiel, dass der Vorsitzende der Siedlergemeinschaft kurzfristig organisiert hatte.
Mit der bekannten Schmalspurbahn „Molli“ fuhren wir am 3. Reisetag von Bad Doberan nach Heiligendamm, dem ältesten Seebad an der Ostseeküste. Mit dem Bus ging es dann weiter in die Ostseebäder Kühlungsborn und Rerik, wo wir noch einen Bummel über die Strandpromenaden unternahmen.
Am vierten Tag wurde zunächst die knapp 800 Jahre alte, historische Hansestadt Rostock besichtigt, bevor wir das maritime Flair von dem traditionellen Badeort Warnemünde genießen und im Hafen das Kreuzfahrtschiff „AIDAblu“ bewundern konnten.
Am 5. Reisetag besuchten wir die Hansestadt Lübeck in Schleswig-Holstein. Marzipan, Thomas Mann, Kultur, Holstentor, Unesco-Weltkulturerbe – das sind die Begriffe, die vielen zuerst zu Lübeck einfallen. Doch die Hansestadt ist schon seit Langem weit mehr als das. Ein Bummel durch das zweitälteste Ostseebad Boltenhagen rundete am Nachmittag das Reiseprogramm ab.
Am nächsten Tag, nach dem Frühstücksbuffet, hieß es Abschied nehmen, denn die Rückreise mit Aufenthalt in Ludwigslust stand bevor. Insgesamt haben die Reiseteilnehmer bei dieser Fahrt bei schönem Wetter viel gesehen, erlebt und auch viel Spaß gehabt.

Kräuterwanderung im Tadensen

Am 15.07.2012 unternahmen die Siedlerfreunde aus Stederdorf eine Kräuterwanderung. Trotz dunkler Wolken, die sich dann aber bald verzogen, trat der überwiegende Teil der Teilnehmer die Fahrt zum Waldgebiet Tadensen mit dem Fahrrad an. Einige wenige zogen es allerdings vor, mit dem Auto anzureisen.

Waldpädagogin Ulrike Vollhardt, die die 24 Teilnehmer am „Grünen Klassenzimmer“, einem ehemaligen Waldarbeitergehöft, begrüßte, führte die Gruppe durch das Waldgebiet und gab Verwendungstipps über die verschiedenen Kräuter am Wegesrand. Bei der fachkundigen Führung zeigte sie nicht nur, welche essbaren Schätze die Natur bereithält, sondern wies auch auf die heilende Wirkung der Wildkräuter hin. Zerriebene Breitwegerichblätter auf Schürfwunden gelegt, beschleunigen die Heilung, Brennnesseltee hilft bei Blasenentzündungen und die gehackten Blätter vom Gundermann würzen Suppen und Soßen. „Bei der Zubereitung von Wildkräutertee ist es wichtig, die zerkleinerten Blätter mit kaltem Wasser anzusetzen und erst danach aufzukochen, damit sich die Inhaltsstoffe besser entfalten“, erklärte die Waldpädagogin.

Zum Abschluss der Wanderung servierte Ulrike Vollhardt den Teilnehmern am Tadensenhaus noch Wildkräutersuppe, Wildkräuterquark und selbst gemachten Bärlauchlikör, was bei den Teilnehmern gut ankam.

(mehr Bilder)

Der Vorstand

1. Vorsitzender
Erwin Hillebrand
Händelstraße 5
Stederdorf
31228 Peine
Tel. 05171-6894

stellv. Vorsitzender
u. Ehrenmitglied
Gerhard Wille
Am Park 27
Stederdorf
31228 Peine
Tel. 05171-15546

Kassenwart
Hans-Joachim Scharf
Erfurter Str. 7
Stederdorf
31228 Peine
Tel. 05171-18235

Schriftführer
Hans-Wilhelm Gödecke
Birkhahnweg 4
Stederdorf
31228 Peine
Tel. 0151 49105621

stellv. Kassenwart
u. Gartenfachberater

Ulrich Palfner
Im Lah 21
Stederdorf

31228 Peine
Tel. 05171-15818 

stellv. Schriftführer

Albert Rümenapf
Zum Westerholz 6
Stederdorf

31228 Peine
Tel. 051715059500

Beisitzer
Klaus Hahn
Birkhahnweg 24
Stederdorf
31228 Peine
Tel. 05171-13411

Beisitzer
Reinhard Harbord
Mühlenweg 32 B
Stederdorf
31228 Peine
Tel. 05171-21580

Siedlergemeinschaft Stederdorf
im Verband Wohneigentum Niedersachsen e.V.

Unterweisung im Obstbaumschnitt

Am Samstag, 26. Februar 2011, findet ab 10:00 Uhr in Stederdorf auf dem Grundstück von Familie Hillebrand, Händelstr. 5, in Stederdorf eine Unterweisung im Obstbaumschnitt statt.

Jeder Gartenbesitzer steht früher oder später vor folgender Frage: Kann, soll oder müssen meine Obstbäume geschnitten werden und, wenn ja, wann, wie und mit welchem Werkzeug? Rüdiger Zilkenath, Gartenfachberater des Verbandes Wohneigentum, wird zeigen, wie Obstbäume fachgerecht geschnitten werden. Ob Verjüngungs-, Form- oder Erziehungsschnitt: keine Frage wird offen bleiben.

Zum Abschluss wird noch gegrillt. Alle interessierten Gartenfreunde sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen. Anmeldungen nimmt Gerhard Wille (Tel. 05171/15546) entgegen.

Adventsfeier

Die Adventsfeier der Siedlergemeinschaft Stederdorf findet am Sonntag, 15. Dezember 2013, ab 15:00 Uhr im Hotel Schönau statt. Dazu laden wir alle Mitglieder, Partner, Kinder und Enkelkinder recht herzlich ein.

 

Der Vorstand verspricht nicht nur ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen, sondern auch einige interessante Darbietungen. Das Christkind wird uns auch in diesem Jahr besuchen und eine kleine Überraschung für die Kinder und Erwachsenen bereithalten.

Anmeldungen bitte bis zum 08.12.2013 bei einem der Vorstandmitglieder.

Beisitzer
Alfred Pipper
Am Park 9
Stederdorf
31228 Peine
Tel. 05171-13107

Beisitzer 
Claus Wolff
Rosenwinkel 11b
Stederdorf
31228 Peine
Tel. 05171-3759

Werbeschild

Die Siedlergemeinschaft Stederdorf hat im Neubaugebiet „östlich B 444/Hesebergweg" ein Werbeschild aufgestellt, mit dem auf die Vorteile einer Mitgliedschaft in der Siedlergemeinschaft Stederdorf im Verband Wohneigentum Niedersachsen e. V. hingewiesen werden soll.




Jahreshauptversammlung

Zur ordentlichen Mitgliederversammlung lädt die Siedlergemeinschaft Stederdorf alle Mitglieder und ihre Partner für Freitag, 17. Februar 2012, um 18:00 Uhr, in das Hotel Schönau in Stederdorf ein. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Ehrungen, der Bericht des Vorstandes, der Kassenbericht, Wahlen und Verschiedenes.

Nach der Mitgliederversammlung wird ein Essen (Rinderroulade mit Rotkohl u. Salzkartoffeln) serviert. Dafür ist eine Eigenbeteiligung von 5,00 € pro Person zu entrichten.
Wer an der Mitgliederversammlung bzw. am Essen teilnehmen möchte, meldet sich bitte bis zum 12.02.2012 bei einem der Vorstandsmitglieder an.

Pokalkegeln

Am Sonntag, 29. März, fand ab 10 Uhr im Peiner Keglerheim bei guter Stimmung das diesjährige Kegelturnier der Siedlergemeinschaft Stederdorf statt. Jeder Teilnehmer musste dabei 2 mal 20 Wurf in die Vollen werfen. Den Wanderpokal der Damen erkämpfte sich Erika Wolff mit 292 Holz vor Heidrun Brodmann und Bärbel Laufer mit je 271 Holz. Den Wanderpokal der Herren erkämpfte sich Herbert Pohl mit 285 Holz vor Claus Wolff mit 274 Holz und Jürgen Brodmann mit 262 Holz. Beim Kampf um den Mannschaftspokal setzten sich "Die fröhlichen Obstler" gegen die „Die Pudeljäger“ durch.
Mit einem gemeinsamen Mittagessen wurde die erfolgreiche Veranstaltung abgeschlossen.

Tagesfahrt in die Altmark am 13. Mai 2009

Unsere Busreise (Tagesfahrt) in die Altmark zum Arendsee am 13.05.2009 fand bei herrlichem Frühlingswetter und guter Stimmung statt. Die Altmark umfasst den Norden Sachsen-Anhalts als Teil des Norddeutschen Tieflandes. Die Altmark als eine der ältesten Kulturlandschaften Deutschlands besteht aus landwirtschaftlich geprägtem, aber auch naturnahem Tiefland mit Wäldern und Heide.
Die Fahrt führte über Salzwedel, wo die erste und älteste Baumkuchenfabrik besichtigt wurde, zum Arendsee. Nach einem gemeinsamen Spargelessen ging es an Bord  der „Queen Arendsee“ einem nachgebauten  Raddampfer, mit dem eine Rundfahrt auf dem Arendsee unternommen wurde. Es handelt sich um den größten natürlichen See Sachsen-Anhalts und um einen der tiefsten Seen Norddeutschlands. Seine Entstehung geht auf mehrere Einbrüche des Untergrundes noch in historischer Zeit zurück.
Bei der anschließenden Busfahrt durch die Altmark wurde deutlich, dass die kleineren Orte in dieser Landschaft nichts von ihrem Charme verloren haben. Die unmittelbare Nähe zur Natur macht sie zu etwas Besonderem. Mittendrin, in der Altmark liegt der kleine aber idyllisch gelegene Ahlumer See mit der Fischerhütte und dem Seestüberl. Hier wurde vor der Heimfahrt noch einmal eine Kaffeepause eingelegt.

Schützenfestumzug

Am Pfingstsonntag nahm die Siedlergemeinschaft Stederdorf, wie in den Vorjahren auch, am Stederdorfer Schützenfestumzug teil.

Beim Schießen um das Blau-Gelbe-Band belegte die Mannschaft derSiedlergemeinschaft einen hervorragenden 5. Platz. Gratulation für die tolle Plazierung!

Boßeln

Beim traditionellen Herbstboßeln der Siedlergemeinschaft Stederdorf am Sonntag, 11.11.2012, durch die Stederdorfer Feldmarkt haben alle Teilnehmer bei herrlichem Herbstwetter wieder viel Spaß gehabt. Die 4 Gruppen traten paarweise gegeneinander an und am Ende war es eine ganz knappe Entscheidung. Die Gruppen1,3 und 4 benötigten für die rund 3,0 Kilometer lange Boßelstrecke 64 Würfe. Sieger wurde die Gruppe 2  mit 62 Würfe und bekamen vom Vorsitzenden Erwin Hillebrand einen Sieger-Piccolo überreicht.
Herzlichen Glückwunsch an die Siegergruppe bzw. an alle Teilnehmer und ein großes Dankeschön an den Getränkewagen mit Annelies u. Günther Jäschke und Jutta Hahn, die alle Boßelteilnehmer vorab, zwischendurch und zum Ende hervorragend mit kalten und warmen Getränken versorgt haben. Beendet wurde das Boßelturnier im Hotel Schönau mit einem gemeinsamenSchweinshaxenessen.

Gartenfachberater

Ulrich Palfner
Im Lah 21
31228 Stederdorf
Tel. 05171/15818

Lesung mit Gerolf Haubenreißer

Einen unterhaltsamen Nachmittag erlebten gut 40 Teilnehmer der  Siedlergemeinschaft Stederdorf am Freitag, 13. Januar 2012, im Hotel Schönau bei einer Lesung mit Gerolf Haubenreißer. Der Autor und PAZ-Kolumnist las aus seinen Büchern "Mühlenstraße 12" und "Neues aus der Mühlenstraße" und weckte dabei viele Erinnerungen an die Jugendzeit der 50er- und 60er-Jahre. Die Besucher waren von den amüsanten und gekonnt vorgetragenen Geschichten begeistert.

Jahreshauptversammlung

Zur ordentlichen Mitgliederversammlung lädt die Siedlergemeinschaft Stederdorf alle Mitglieder und ihre Partner für Freitag, 17. Februar 2012, um 18:00 Uhr, in das Hotel Schönau in Stederdorf ein. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Ehrungen, der Bericht des Vorstandes, der Kassenbericht, Wahlen und Verschiedenes.

Nach der Mitgliederversammlung wird ein Essen (Rinderroulade mit Rotkohl u. Salzkartoffeln) serviert. Dafür ist eine Eigenbeteiligung von 5,00 € pro Person zu entrichten.
Wer an der Mitgliederversammlung bzw. am Essen teilnehmen möchte, meldet sichbitte bis zum 12.02.2012 bei einem der Vorstandsmitglieder an.

 

Besichtigung Biogasanlage Eixe

Am Mittwoch, 23.05.2012, unternimmt die Siedlergemeinschaft Stederdorf eine Fahrradtour zur Biogasanlage Eixe. Die Besichtigung der Anlage mit Führung beginnt um 15:00 Uhr und dauert ca. 2 Stunden. Die Fahrradfahrer treffen sich um 14:30 Uhr am Ortspark. Die Anlage zwischen Wendesse und Eixe nahe der Autobahn ist von Stederdorf nur 4 km entfernt. Wer sich die Fahrradtour nicht mehr zutraut, kann auch mit dem eigenen Pkw zur Biogasanlage kommen.

Auf der Rückfahrt kehren wir in die Gaststätte „Moorkrug“ in Wendesse zum Schnitzelessen (ca. 17:30 Uhr) ein. Angeboten wird ein Schnitzel nach Wahl mit Beilage für 5,80 €.

Anmeldungen bitte bis zum 13.05.2012 telefonisch, per E-Mail oder mit dem Anmeldeabschnitt bei einem der Vorstandsmitglieder.

Boßeln (Kopie 1)

Am Sonntag, 11. November 2012, findet das alljährliche Boßeln der Siedlergemeinschaft Stederdorf statt. Dazu sind alle Siedlerfreunde mit ihren Familien recht herzlich eingeladen. Das Startgeld beträgt 2,00 €.
Start ist um 10:00 Uhr (Ecke Moorbeerenweg/Schönebecker Staße).
Nach dem Boßeln wird ab ca. 12:30 Uhr im Hotel Schönau Schweinshaxe serviert. Das Mittagessen kostet 11,00 €.
Wer am Boßeln bzw. am Mittagessen teilnehmen möchte, sollte sich bis zum 04.11.2012 bei einem der Vorstandsmitglieder anmelden.